REPORTER

PHILIP ALSEN
Journalist |  Texter | Autor

Wer ist Philip Alsen? Tja, wer bin ich? Nun, es ist (und das weiß jeder, der schon mal ein Dating-Profil ausfüllen sollte) schwierig, über sich selbst zu schreiben. Halten wir es daher sachlich: Ich bin ein gelernter Journalist. ﷯Es gibt mehrere Arten von Journalisten: Manche können wahnsinnig gut recherchieren (etwas, wofür heute leider kaum noch jemand Geld bezahlen möchte), und tauchen tief in digitale Welten ein, haben aber wenig Talent darin, ihre Ergebnisse so aufzuschreiben, dass man als Leser dabei nicht einschläft. Und da kommen dann Leute wie ich ins Spiel: Ich kann Geschichten erzählen, habe mit digitalen Welten aber nicht viel am Hut, und rufe lieber an als eine E-Mail zu schicken. Ich sehe meinen Interviewpartnern gern ins Gesicht, habe im Umgang mit Menschen wenig Berührungsängste und komme auch in unwirtlichen Gegenden gut klar. Kurz: Ich bin einer von der "alten Schule". Einer, der gerne vor Ort ist, mit den Menschen redet und sich Zusammenhänge von denen erklären lässt, die etwas davon verstehen. Lebenslauf? Habe ich, natürlich. Chronologisch aufgelistet könnte man daraus entnehmen, dass ich mal die Journalisten-Schule des Axel Springer-Verlages besucht habe, Redakteur bei BILD, WELT und HAMBURGER ABENDBLATT war, bei GRUNER + JAHR neue Hefte mitentwickelt und für den BAUER-VERLAG sieben Jahre lang das "Wetten, dass ...?"-Magazin (mit einer Auflage von knapp fünf Millionen Heften pro Ausgabe, immerhin Europas größte Sonderwerbeform) produziert und inhaltlich verantwortet habe. Dass ich, als Autor und als Ghostwriter von ein paar Büchern bin, drei Sprachen spreche und ziemlich viel herumgekommen bin. Man könnte in so einem Lebenslauf so richtig auf die Pauke hauen – aber im Grunde interessiert Sie das alles nicht, zumindest jetzt noch nicht. Was Sie interessiert, ist die Frage, wie ich schreibe. Ob Sie meinen Stil mögen, bzw. wie flexibel ich bin. Dafür habe ich ein paar Textproben auf diese Site gestellt. Die meisten davon entführen Sie in die Welt er Hunde. Warum? Zum einen, weil ich ich Hunde faszinierend finde, und in "Sachen Hund" ziemlich viel unterwegs war. Ich habe etliche Hundeshows besucht, um mich dort mit Ausstellern, Organisatoren und Richtern zu unterhalten, um herauszufinden, worin die Fazination liegt, die die Teilnehmer treibt. Im türkischen Taurus-Gebirge habe ich Kangals bei der Arbeit an der Herde beobachtet, war bei England beim Treffen des Deerhound-Clubs, bin nach Namibia geflogen, um dort einen Film über das Nachzucht-Programm für die vom Aussterben bedrohten Afrikanischen Wildhunde zu drehen ... Der eigentliche Grund, warum ich einige der Geschichten auf die Seite gestellt habe, aber ist ein ganz anderer: Hundegeschichten sind in der Regel fürchterlich abgedroschen. Wenn Sie nach dem Lesen also sagen: "Okay, mit Hunden habe ich eigentlich nicht viel am Hut, der Artikel aber hat Spaß gemacht!", na, dann haben wir doch eine Basis. Viel Spaß beim Lesen, Phi

TEXTPROBEN

Die LANDLUST, das Phänomen der deutschen Medienszene. Wie man mit Themen wie "Gotischen Brotöfen",  "Holzrücke-Pferde" und Reportagen über Ziegenhöfen eine Millionen-Auflage erreichen kann, ist mit Marktforschung allein wohl nicht zu erklären. Meine Vermutung: Authentizität. Man nimmt den Damen in Münster ab, dass sie sich für die Dinge, die sie ins Blatt heben, wirklich begeistern. Mich baten sie, über das Thema "Perlhühner" zu schreiben.

DOGS ist ein seit zehn Jahren bei Gruner + Jahr verlegtes Hochglanzmagazin, in dem es  - nomen est omen – um Hunde geht,  und zwar ausschließlich. Und ganz ehrlich: Frauen und Autos werden auch nicht schöner fotografiert ... Das Heft verkauft sich seit mittlerweile zehn Jahren (seither gehöre ich auch zu den Stammautoren) und ist mittlerweile Europas größtes Hundemagazin.

BÜCHER

Natürlich habe ich auch ein paar Bücher geschrieben. Als "Ghost" (diese Textproben werden Sie hier nicht finden), aber auch als offizieller Autor. Eines davon ist das offizielle Buch zum 30. Jubiläum von "Wetten, dass..?", bis zu ihrem Ende 2013 immerhin die quotenstärkste Familienshow Europas.

 

Ein anderes Buch ist "33 Länder, 33 Wochen, 33 Jobs". Es ist eine Rundreise durch Europa. Der Reisebericht eines jungen Franzosen, der quer durch Europa getourt ist und in jedem dieser Länder eine Woche in einem landestypischen Beruf gearbeitet hat.

 

Wenn Sie auf die Cover klicken, gehen die Bücher als PDF auf.

 

Na ja, und dann gibt es noch die Bücher, die aus meinen Geschichten gemacht wurden, zum Beispiel "Hunde der Welt", ein Buch, was auch in Frankreich, Finnland und Spanien auf den Markt gekommen ist.

So erreichen Sie mich

Sie können mich anrufen, oder eine Mail schreiben. Ich freue mich so oder so.

 

(+49) 0170 - 23 53 250

KONTAKT

Submitting Form...

The server encountered an error.

Form received.

  • Philip Alsen       Journalist  |  Texter  | Autor

    Karl-Kirst-Straße 1

    25364 Brande-Hörnerkirchen

     

    Tel. (+49) 0170 - 23 53 250

    Mail: philip@alsen.info